Sibylle Berg wurde 1968 als Tochter eines Musikprofessors und einer Bibliothekarin in Weimar geboren. Nach ihrer Flucht in die BRD studierte sie Ozeanographie und Politikwissenschaften an der Universi

Foto: Katharina Lütscher
Foto: Katharina Lütscher

Sibylle Berg wurde 1968 als Tochter eines Musikprofessors und einer Bibliothekarin in Weimar geboren. Nach ihrer Flucht in die BRD studierte sie Ozeanographie und Politikwissenschaften an der Universität in Hamburg. Seit 1995 lebt sie in Zürich und Tel Aviv und hat die Schweizer Staatsbürgerschaft. Ihr Werk umfasst 22 Theaterstücke, 13 Romane und wurde in rund 30 Sprachen übersetzt. Sie schreibt Hörspiele, Essays, Drehbücher, hat Dramaturgie unterrichtet und als Regisseurin gearbeitet. Zuletzt erschienen „Der Tag, als meine Frau einen mann fand“ (2015), und „Wunderbare Jahre - Als wir noch die Welt bereisten“ (2016). 2008 wurde sie mit dem Wolfgang Koeppen-Preis ausgezeichnet und 2016 mit dem Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis.

    • Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot, Reclam 1997
    • Sex II, Reclam 1998 und 2009
    • Amerika, Hoffmann und Campe 1999 und Goldmann 2001
    • Gold, Hoffmann und Campe 2000 und KiWi Verlag 2002
    • Das Unerfreuliche zuerst. Herrengeschichten, KiWi Verlag 2001
    • Ende gut, KiWi Verlag 2004 und Rowohlt 2005
    • Und ich dachte, es sei Liebe - Abschiedsbriefe von Frauen, (Hrsg) DVA 2006
    • Habe ich dir eigentlich schon erzählt... - Ein Märchen für alle, KiWi Verlag 2006
    • Die Fahrt, KiWi Verlag 2007
    • Das war’s dann wohl - Abschiedsbriefe von Männern, (Hrsg) DVA 2008
    • Der Mann schläft, Hanser 2009
    • Vielen Dank für das Leben, Hanser 2012
    • Wie halte ich ds nur alles aus? Fragen Sie Frau Sibylle, Hanser 2013
    • Der Tag, als meine Frau einen Mann fand, Hanser 2015
    • Wunderbare Jahre - Als wir noch die Welt bereisten, Hanser 2016
    • Sex II, Reclam 1999
    • Amerika, Hoffmann und Campe 1999
    • Gold, Hoffmann und Campe 2000
    • Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot (Hörspiel), Hörverlag 2003
    • Und ich dachte, es sei Liebe - Abschiedsbriefe von Frauen (gelesen von Hannelore Hoger & Sophie Rois), DAV 2006
    • Der Mann schläft (gelesen von Katja Riemann), Hörbuch Hamburg 2009
    • Vielen Dank für das Leben (gelesen von Gustav Peter Wöhler), Hörbuch Hamburg 2012
    • Der Tag, als meine Frau einen Mann fand (gelesen von Katja Riemann und August Zirner), audio media 2015
    • Wunderbare Jahre - Als wir noch die Welt bereisten (gelesen von Katja Riemann), audio media 2016
    • Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot (Uraufführung Theater Rampe Stuttgart 1999)
    • Helges Leben (Uraufführung Schauspielhaus Bochum 2000)
    • Hund, Mann, Frau (Uraufführung Theater Rampe Stuttgart 2001)
    • Herr Mautz (Uraufführung Theater Oberhausen 2002)
    • Schau, da geht die Sonne unter (Uraufführung Schauspielhaus Bochum 2003)
    • Das wird schon. Nie mehr Lieben! (Uraufführung Schauspielhaus Bochum 2004)
    • Wünsch dir was. Ein Musical (Uraufführung Schauspielhaus Zürich 2006)
    • Hab ich dir eigentlich schon erzählt... Ein Märchen für alle (Uraufführung Deutsches Theater Göttingen 2007)
    • Von denen, die überleben (Uraufführung Schauspielhaus Zürich 2008)
    • Die goldenen letzten Jahre (Uraufführung Theater Bonn 2009)
    • Nur Nachts (Uraufführung Wiener Akademietheater 2010)
    • Missionen der Schönheit (Uraufführung Staatstheater Stuttgart 2010)
    • Lasst euch überraschen! Ein Weihnachtsstück (Uraufführung Theater Bonn 2010)
    • Hauptsache Arbeit! (Uraufführung Staatstheater Stuttgart 2010)
    • Die Damen warten (Uraufführung Theater Bonn 2012)
    • Angst reist mit. (Uraufführung Staatstheater Stuttgart 2013)
    • Und jetzt: die Welt! (Uraufführung Maxim Gorki Theater Berlin 2013)
    • Viel gut essen (Uraufführung Schauspiel Köln 2014)
    • Mein ziehmlich seltsamer Freund Walter (Uraufführung Consol Theater Gelsenkirchen 2014)
    • Und dann kam Mirna (Uraufführung Maxim Gorki Theater Berlin 2015)
    • How to Sell a Murderhouse (Uraufführung Theater am Neumarkt Zürich 2015)
    • The Frieze Prject (Premiere Frieze Art Fair London 2016)
    • Nach uns das All (Uraufführung Maxim Gorki Theater Berlin 2017)